//

Der Juli in Wien bietet nicht nur gutes Wetter und viel Sonnenschein, sondern auch einige neue Ausstellungen in den Wiener Galerien. Fanny Hauser gibt den Überblick.

In Kooperation mit Charim Events präsentiert Gabriele Senn in der Schleifmühlgasse im Juni erstmals die Arbeiten des jungen Künstlerduos Wermke/Leinkauf. Die Künstler beschäftigen sich mit Performance und Aktion im öffentlichen Raum. Die Auseinandersetzung mit den Orten, an denen sie sich bewegen, geht bei Wermke/Leinkauf weit über den performativen Akt im Stadtraum hinaus. Den Aktionen gehen, neben dem körperlichen Training, oft monatelange Recherchen in Archiven, eine genaue Beobachtung der Orte und Gespräche mit Bewohnern und Historikern voraus. Gezeigtwerden Videos und Installationen der beiden Künstler.

Nebenan, bei Georg Kargl Fine Arts, kann die Ausstellung Transient Stage der brasilianischen Künstlerin Inés Lombardi besucht werden. Im Zentrum der Ausstellungen steht Lombardis Versinnbildlichung eines umfassenden, flüchtigen und zugleich immer neuen Begriffs unserer Gegenwärtigkeit. Neben farbintensiven Bildmontagen und Drucken kann im Rahmen der Ausstellung auch Lombardis Idee von Komplementarität bewundert werden: Im Untergeschoß der Galerie hat die Künstlerin die Räumlichkeiten von der Decke bis zum Boden in ein kräftiges Orange bzw. helles Grün getaucht, wodurch die Räume zu eigenständigen Farbobjekten werden und so die Rolle der BesucherInnen als gleichzeitiges Subjekt und Objekt der Betrachtung verdeutlichen wollen.  Inés Lombardi lädt so zu einer sensorischen Auseinandersetzung mit den Konzepten von Betrachter, Werk und Raum ein, zu einer Auslotung der Beziehung vom Ich zur Welt als einem Wechselspiel von innerer und äußerer Wahrnehmung.

Martin Janda in der Eschenbachgasse zeigt noch bis 26.7. die mittlerweile vierte Einzelausstellung der kroatischen Künstlerin Milena Dragicevic. Ausgangspunkt der gezeigten Malereien und Drucke ist Pampero Firpo, ein berühmter Wrestler aus den 1970er Jahren. Die Gemälde der Serie sind – wie auch schon Dragicevics frühere Arbeiten – Bricolagen, in denen die Künstlerin ihre eigenen Zeichnungen, Fotografien und Interventionen mit anderen äußeren Quellen vermengt. Eine ähnliche Vorgehensweise lässt sich auch in ihren Papierdrucken feststellen, in denen sie Stills aus youtube-videos oder Bildmaterialien aus Büchern verarbeitet.

Gruppenausstellungen gibt es im Juli sowohl in der Galerie Krinzinger als auch in der Galerie Steinek zu sehen. Die Galerie Steinek legt ihren Fokus diesmal auf die Gattung der Zeichnungen und zeigt in ihrer aktuellen Ausstellung Papier Zeichnungen und Entwürfe von Günther Förg, Alan Davie, Oswald Oberhuber, Tony Oursler und Peter Weibel.

Die Galerie Krinzinger gewährt hingegen einen Einblick in das Schaffen von Martin Walde, Jonathan Hernandez, Daniel Spoerri und Christian Eisenberger. Gezeigt werden sowohl Fotografien und Zeichnungen als auch Skulpturen und Installationen.

           // Fanny Hauser

__

__

Contemporary Art Magazine // Online Magazin // Kunstblog // Blog // Wien // Vienna // Kunst // Wohin in Wien