JOSEPH KOSUTH | NICHT IM VORLIEGENDEN SACHVERHALT

// JOSEPH KOSUTH fordert das Grazer Kunstpublikum mit einer wortgetreu „brillanten“ Installation abermals dazu auf, die Grenzverschiebung zwischen Kunst, Philosophie und Wissenschaft weiter voranzutreiben. Sein Werk ist ein konzeptueller Brückenschlag zwischen dem einst aus der Stadt vertriebenen Mathematiker Johannes Kepler und dem 200 Jahre später an gewählter Stelle gegründeten Landesmuseum. […] Read more

WIE ÄSTHETISCH IST ERINNERUNG UND BRUTALITÄT?

// Die junge Künstlerin Stephanie Winter installiert mit Salon Hybrid die dritte Version ihrer performativen Installation Parapraxis in der leerstehenden Jugendstrafanstalt Rüdengasse in Wien. Die Arbeit verspricht eine bewegend verstörende Auseinandersetzung mit den Abgründen dieses unzugänglichen Orts und seiner Besucher. Daniel Lippitsch traf Stephanie Winter und sprach mit ihr bereits im Vorfeld […] Read more